Hydro in Deutschland

WILLKOMMEN: Verladeplatz am Werk Grevenbroich - die Walzprodukte gehen in zahlreiche Länder

Hydro ist ein durchgängig integriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern und auf allen Kontinenten. Wir verfügen über lokales Know-how, sind aber gleichzeitig weltweit aufgestellt und haben ein unvergleichliches Potenzial im Bereich Forschung & Entwicklung.

Zusätzlich zu der Herstellung von Primäraluminium, gewalzten und stranggepressten Produkten und unseren Recycling-Aktivitäten baut Hydro Bauxit ab, raffiniert daraus Aluminiumoxid und erzeugt zudem Strom. Somit sind wir das einzige Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie, das durchgängig in allen Wertschöpfungsstufen tätig ist.

Hydro ist in allen Aluminium-Marktsegmenten mit eigenen Vertriebs- und Handelsaktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv. Wir beliefern mehr als 30.000 Kunden. Mit Hauptsitz in Norwegen und mit mehr als einem Jahrhundert Erfahrung im Bereich der Erneuerbaren Energien, Technologie und Innovation steht Hydro dafür, die Leistungsfähigkeit ihrer Kunden und der Standorte, an denen wir vertreten sind, zu verbessern. Mit unseren innovativen Aluminiumlösungen tragen wir wesentlich dazu bei, eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. 

Deutsche Nummer eins

Hydro ist ein globales Aluminiumunternehmen mit Produktionsstätten sowie Vertriebs- und Handelsaktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Bauxitgewinnung über die Erzeugung von Tonerde und Energie bis zur Herstellung von Primäraluminium und von Aluminiumwalzprodukten sowie Recycling. 13.000 Beschäftigte sind in über 40 Ländern auf allen Kontinenten tätig, Hauptsitz ist Norwegen. Mit mehr als 111 Jahren Erfahrung bei Technologie-Entwicklung, erneuerbaren Energien und innovativen Partnerschaften arbeiten wir daran, unsere Kunden zu stärken und die Gesellschaft zukunftsfähig zu machen.

Deutsche Nummer eins

Deutschland zählt zu den führenden Nationen in der Nutzung von Aluminium. Hydro liefert dazu das meiste Metall. Unsere deutschen Standorte bedienen die meisten Kunden mit der größten Vielfalt an Produkten. Wir beschäftigen in Deutschland die meisten Mitarbeiter –mehr als 6.000* – und erwirtschaften den höchsten Umsatz unserer Industrie. Unser Forschungszentrum in Bonn ist das führende Institut seiner Art im Land.

Auch weil wir vielseitige, internationale Kompetenz vom Bauxit bis zum Bauteil verbinden mit Spitzenqualität, umfassendem Service und starkem Kundenfokus, bevorzugen die deutschen Aluminiumnutzer – und die in ganz Europa – uns als Partner.

Dies macht uns zu einem Marktführer zum Beispiel bei Gusslegierungen sowie bei Walzprodukten von aseptischer Folie bis zum Band für Offsetdruckplatten.

Weltweit einzigartig ist unser enger Verbund im Rheinland: Das Werk Neuss, die größte und hervorragende deutsche Aluminiumhütte, liefert Walzbarren an das weltgrößte Aluminiumwalzwerk Alunorf nebenan. Von dort gehen dicke, warm gewalzte Bänder zur Verarbeitung und Veredelung 20 Kilometer weiter in das führende Kaltwalzwerk in Grevenbroich. Prozess- und Produktschrotte werden in Neuss direkt recycelt. So schließen wir den Kreislauf unseres Metalls, immer und immer wieder.


(*Diese Zahl enthält neben den unbefristet aktiven 4310 Mitarbeitern der Konzernstatistik auch die anteilig Beschäftigten bei Alunorf, dazu unsere Auszubildenden sowie Mitarbeiter mit Befristung, in Eltern- oder Ruhezeit.)


Aktualisiert am: 11. Oktober 2016