Herstellung

Hydro ist ein führender Lieferant von Pressbolzen, Walzbarren, Gusslegierungen und hochreinem Aluminium und verfügt über ein weltweites Netzwerk.

Jährlich versorgen wir den Markt mit mehr als drei Millionen Tonnen Gießereiprodukten.

Primäraluminium wird überwiegend stranggepresst, gewalzt oder gegossen.

Strangpressen

Aluminium kann stranggepresst und zu vielen unterschiedlichen Rohren und Profilen geformt werden.

Aluminiumbolzen werden auf 500°C erhitzt und durch ein vorgewärmtes Werkzeug gepresst (so wie Zahnpasta aus der Tube gepresst wird), heraus kommen unterschiedliche Profile für viele verschiedene Produkte.

Aluminium verdrängt in zunehmendem Maße Kupfer als bevorzugtes Metall für Rohre für Wärmetauscher und Klimaanlagen. Aluminium kann auf unendlich viele Weisen geformt werden.

Ein Aluminiumbolzen wird durch ein Werkzeug gepresst und es entsteht ein Aluminiumprofil.

Emissionen aus dem Strangpressverfahren

Nach dem Strangpressen werden die Profile abgekühlt und ausgehärtet und falls erforderlich oberflächenbehandelt. Die Oberflächenbehandlung kann zu Emissionen führen. Die elektrolytischen Bäder, in denen Profile eine zusätzliche Schutzschicht erhalten, enthalten Aluminiumverbindungen. Der Abfluss aus diesen Bädern kann begrenzt werden, wenn man die richtige Beschichtung verwendet und die Emissionen und Freisetzungen in Luft und Wasser reinigt.

Walzen

Aluminium kann kalt und warm gewalzt werden.

Aluminium ist dehnbar. Aus 60 Zentimeter dicken Barren kann Folie mit einer Stärke von nur 0,006 Millimeter gewalzt werden, die doch komplett undurchdringlich für Licht, Aroma und Geschmacksstoffe ist.

Das Metall selbst bildet eine Oxid-Schutzschicht und ist ausgesprochen korrosionsbeständig. Verschiedene Arten der Oberflächenbehandlung können diese Eigenschaften noch verstärken.

Walzbarren aus Aluminium werden schrittweise immer dünner gewalzt.

Emissionen aus dem Walzverfahren

Das Öl, das während der verschiedenen Walzschritte hinzugefügt wird, um eine gute Oberfläche zu gewährleisten und um die Temperatur zu kontrollieren, führt zu Spuren von Öl in den Luftemissionen.

Wenn gewalzte Bänder oberflächenbehandelt werden, werden im Brennofen Lösungsmittel der Beschichtung freigesetzt. Forschungs- und Entwicklungsprogramme zur Reduzierung der Mengen an Lösemitteln in Beschichtungen und zur Verwendung von umweltfreundlicheren Beschichtungen sind angelaufen.

Gießen

Die Eigenschaften von Aluminium ändern sich, wenn kleine Mengen anderer Metalle zugegeben werden, um Legierungen zu erzeugen.

Dadurch kann die Festigkeit, der Glanz und die Dehnbarkeit erhöht werden, je nachdem wofür das Metall verwendet werden soll. Und Aluminium kann einfacher zu einer Unzahl von Produkten geformt werden.

Die am häufigsten verwendeten Legierungsmetalle, die hinzugefügt werden, sind Kupfer, Magnesium und Silizium. Um die Qualität zu erhöhen, werden auch kleinere Mengen an Kornfeinungsmittel wie Strontium, Natrium und Titan/Titanborid beigemischt.

 

Aluminium wird mit Kupfer, Magnesium und Silizium legiert.

 

Die vier Hauptgießverfahren sind:

  • Sandguss
  • Niederdruckguss
  • Kokillenguss
  • Hochdruckguss

Das Roherzeugnis bedarf im Allgemeinen einer maschinellen Bearbeitung und wird häufig oberflächenbehandelt.

Emissionen beim Gießen

Im Allgemeinen beeinflusst der Kokillenguss nicht die Umwelt. Beim Sandguss und bei der Verwendung von organischen Verbindungen ist es erforderlich, die Emissionen zu reinigen und sicherzustellen, dass die Grenzwerte für die Emissionen in Luft und Wasser nicht überschritten werden. Wenn eine Oberflächenbehandlung stattfindet, entsprechen die Emissionen den Emissionen von Walzerzeugnissen.


Aktualisiert am: 11. Oktober 2016